"; ?> Screenshot Blond rote Lippen - Beautycreativ

Screenshot Blond rote Lippen - BeautyCreativ Service für digitale Nachbearbeitung

Home » Bildbearbeitung » Screenshot » Screenshot Blond 01

 Screenshot

© Copyright by Hermann M. BeautyCreativ alle Rechte vorbehalten!

 

Screenshot Gallery  Vorwärts >

 

bildbearbeitung-retusche-blond-rote-lippen-cs4-photoshop-beautyretusche-digital-screenshot

Screenshot Model blond lange Haare Rote Lippen, Glamour Beauty Retusche, ein kleines Beispiel für den Arbeits Aufwand und den Workflow, Etwa 80 einzelne Schritte waren nötig bis zur finalen Beautyretusche.

 

Digitale Kunst

Digitale Kunst oder Digitalkunst, sind im allgemeinen Sprachgebrauch Sammelbegriffe für Kunst, die digital mit dem Computer erzeugt wird.
Im engeren Sinn ist es Kunst, die nur durch die spezifischen Eigenschaften digitaler Medien möglich geworden ist. Erst in den 1990er Jahren wurde der Ausdruck Digitale Kunst geprägt. Die Digitale Kunst zählt zur Medienkunst.
Digitale Kunst beruht auf digital kodierter Information. Die Information wird meist über Computer digital verarbeitet und künstlerisch verwendbar präsentiert.
Die Digitalisierung von Information kann durch Eingabegeräte, wie Scanner, Tastaturen und Messgeräte erfolgen. Viele Formen digitaler Kunst sind durch den Unterschied zwischen dem rein digitalen Werk, den binären Dateien, und ihrer hörbaren und sichtbaren Repräsentation geprägt.
Liegen Werke in digital kodierter und gespeicherter Form vor, etwa als Bilddateien, Algorithmen, Hypertexte, ausführbare Programme oder Code für Internetseiten, kann von Digitaler Kunst im engeren Sinne gesprochen werden.
Computergenerierte Digitale Kunst und Mediale Digitale Kunst sind in der kunsthistorischen Betrachtung unterschiedlich.
Computergenerierte Kunst entsteht auf Basis traditioneller Kunstgattungen und Kunstformen mit dem Computer als Werkzeug. Vormals analoge Bereiche der Bildkunst wie Druck, Malerei, Fotografie werden digital weitergeführt.
Digitale Bildkunst, meist kurz Digitale Kunst genannt, fällt weitgehend unter computergenerierte Kunst und wird vorwiegend auf zweidimensionale Medien Web, Print, Projektion, ausgegeben. In allgemeinerem Sinn werden visuelle Ausgaben eines Computers als Computergrafik bezeichnet.

Differenzierungen digitaler Bildkunst:
       * Digitales Malen: Durch Eingabegeräte wie Grafiktablett oder Maus direkt erzeugt,
           manchmal mittels Algorithmen manipuliert, um mitunter traditionellen Maltechniken
           ähnelnde Effekte zu erreichen.
       * Fotomanipulation: Durch Integration oder Verfremdung digitaler Inhalte wie Fotografien
           erzeugte Bilder und Fotomontagen. Siehe Composing
       * Szenische 3D-Kunst: Darstellungen virtueller Räume mittels 3D-Software
       * Mathematische Kunst: Bildausgaben durch mathematische Algorithmen, Teil der
           Generativen Kunst
       * Fraktale als Parametrierung festgelegter Formeln, z. B. Mandelbrot-Menge
       * Vector Art: Vektordarstellungen, oft grafikdesign orientiert
       * Digitale Stilkunst: Digital erzeugte Nachempfindung und Weiterführung traditioneller
           Kunststile, z. B. digital impressionistisch, digital abstrakt
       * Mixed Media: Mischformen aus oben genannten Techniken
       * Computerkunst: Computerkunst als Digitale Bildkunst, die den Computer selbst und seine
           Arbeitsweise thematisiert.